Seite
Menü
Info
Sie sind hier:   Startseite > Trainingsangebote > Baby / Kinder und Hunde

Baby / Kinder und Hunde

Kommt ein Hund in eine Familie mit Kinder oder wird ein Kind in einer Familie geboren, die bereits einen Hund hat, ist es wichtig, auf den richtigen Umgang miteinander zu achten.

Sind bereits Kinder in einer Familie und es soll ein Hund als Familienmitglied aufgenommen werden, dann ist es nicht nur notwendig, dem Hund den richtigen Umgang mit den Kindern beizubringen, sondern auch den Kindern feste Regeln im Umgang mit dem Hund zu vermitteln. So wird nicht nur Unfällen und Mißverständnissen vorgebeugt, sondern es kann ein harmonisches und möglichst streßfreies Zusammenleben entstehen.


Doch auch wenn bereits ein Hund im Haus ist und in die Familie ein Kind geboren wird, verändert sich das Zusammenleben mit dem Hund meist mehr oder weniger drastisch.

Neben den Bedürfnissen der Babys und Kinder müssen natürlich auch die Bedürfnisse des Hundes berücksichtigt werden. Dies bedingt vorallem einen erhöhten Zeitaufwand, der besonders bei Ersthundbesitzern meist nicht richtig eingeschätzt wird.

Leidet der Hund unter mangelnder Aufmerksamkeit oder Beschäftigung durch die Anwesenheit des/der Kindes(r) oder wird er ständig wegen dem vielleicht zu groben Umgang mit Kindern gemaßregelt, so entsteht häufig eine ungute Situation für alle Beteiligten, die aber fast immer den Hund am stärksten belastet.

Neben Regeln, die der Hund lernen muß, wie:
- Spielsachen der Kinder sind tabu
- Schuhe und Klamotten, die am Boden rumliegen
   sollen nicht zerkaut werden
- Krabbelkinder oder Kleinkinder auf Liegedecken in
   Ruhe lassen
- Kinder dürfen nicht angeknabbert, umgerannt oder gar
   angesprungen werden
- Kindern darf man kein Essen aus der Hand klauen
- Kinder sollen in Ruhe auf dem Boden sitzend spielen
   können können oder draußen rumlaufen dürfen,
   ohne daß sich der Hund ständig ins Spiel einmischt


müssen auch Kinder den richtigen Umgang lernen, je nach Alter natürlich angepasst, wie z.B.:

- Die Ruhephasen müssen eingehalten und die Ruheplätze des Hundes respektiert werden
- der Hund darf nicht geärgert oder grob behandelt werden
- Der Hund soll in Ruhe fressen können
- der Hund darf nicht festgehalten oder bedrängt werden
- der Hund darf nicht zu wildem oder grobem Spiel aufgeputscht werden

Wir helfen Ihnen, diese und andere notwendige Übungen und Regeln gemeinsam mit Ihrer Familie zu erarbeiten, das Training mit dem Hund dafür sinnvoll und fair zu gestalten, so daß alle harmonisch und friedlich miteinander leben können.

 zurück >>>

Seite
Menü
Info

Kontaktdaten

Hundeschule & Tierpension Liberty

Barbara Gleixner
Riedstraße 1
94553 Mariaposching - Ortsteil Loham

Telefon:      09906/ 94 34 877
Fax: 09906 / 94 34 878
Handy: 0177 / 66 10 792
email: barbaragleixner@yahoo.de

 

Downloads

  Allgemeine Geschäftsbedingungen
  Preisliste (Stand 1.7.2019)
  Brustgeschirr statt Halsband 
  Gründe für den Ungehorsam
des Hundes 
  Viel Ärger mit dem Hundedreck !
  Sprühhalsbänder

 


  



 

 

eXterne Links

BERUFung HUND e.V.

Seite
Menü
Info

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login